pineapple
christmas!

Making Of
Weichnachtsgeschenke
Es ist wieder Weihnachten.
Und wie jedes Jahr haben wir uns
etwas Ausgefallenes überlegt,
um unseren geschätzten Kunden
eine Freude zu bereiten.

Making Of
Weih­nachts­ge­schenk 2020

Da Gesundheit besonders aktuell ein wichtiges Thema ist, dreht sich bei unserem diesjährigen Geschenk alles ums Gesundheitswunder Ananas. In unserem Booklet sowie in dieser CaseStudy haben wir unter anderem Infos zu Herkunft und Inhaltsstoffen, interessante Facts und leckere Rezepte rund um die Vitamin-C-Bombe zusammengestellt.
 
Gewinnen Sie einen kleinen Einblick in die Entstehung unserer Überraschung mit dem Video MakingOf Weihnachtsgeschenke 2020.
 
Viel Spaß!
1:44 - Video Making Of Weihnachtsgeschenke 2020

Der Ana­nas-Schnei­der

Nicht jedem ist bekannt, worum es sich bei diesem Küchenhelfer handelt.  
Mit unserem hochwertigen Ananasschneider können Sie mühelos das Filetobstfleisch
der beliebten Südfrucht vom Strunk trennen.
Die übrige Ananas bleibt an einem Stück erhalten.
Im Handumdrehen und mit nur wenigen Griffen erhalten
Sie somit servierfertige Ananasringe.

Edel­stahl 18/10

Kennen Sie das Werkzeug der Gourmets?

#18/10

Die Erste

Ihr Produkt besteht aus Edelstahl 18/10. Das heißt, dass es aus einem Edelstahl gefertigt ist, der zu 18 % aus Chrom und zu 10 % aus Nickel hergestellt wird. Durch diese Materialien erhält der Schneider eine Korrosionsbeständigkeit und Geschmacklosigkeit bei der Benutzung.

#18/10

Die Zweite

Daneben sorgen das verstärkte und innen konisch zulaufende Funktionsteil sowie der ergonomisch geformte Griff aus hochwertigem Kunststoff für eine leichte Handhabung. Der Ananasschneider kann komplett zerlegt werden und ist spülmaschinengeeignet.

GLEICH­MÄSSIGE RINGE
IN NUR VIER SCHRITTEN

Schritt eins.

Zuerst entfernen Sie die Blätter der Ananas. Dazu legen Sie die Ananas auf ein großes Schneidebrett und entfernen den obersten Teil der Ananas mit einem geeigneten Messer.

Schritt zwei.

Anschließend setzen Sie den Ananasschneider mittig auf die angeschnittenen Ananas an und drehen das Gerät wie einen Korkenzieher in die Frucht.

Der Vorteil: Durch den hochwertigen Edelstahl sowie den Schliff und die integrierten Schneidezähne gleitet der Schneider ohne großen Aufwand in die Ananas und saugt sich nicht in der Frucht fest.

Schritt drei.

Sind Sie mit dem Schneider am Boden der Frucht angekommen, ziehen Sie das Gerät mit der Fruchtspirale gerade nach oben und somit aus der Schale heraus.

Der Vorteil: Das Fruchtfleisch wird an einem Stück aus der Ananas gelöst, der Strunk bleibt zurück.

Schritt vier.

Im letzten Schritt entfernen Sie den Verschluss des Gerätes durch gleichzeitiges Drücken der gegenüberliegenden Verriegelung. Nun können Sie das Fruchtfleisch mühelos vom Stab entfernen. Durch die Spirale und die Drehbewegung beim "Schneiden" der Ananas wird diese in gleichmäßige Scheiben geteilt.

Der Vorteil: Die schön geformten Scheiben können einzeln oder als Ziehharmonika zum Anrichten und Dekorieren verwendet werden.

Ananas: das
Gesund­heits­wunder

Mit dem Verzehr von Ananas nehmen Sie hohe Mengen
des enthaltenen eiweißspaltendem Enzyms "Bromelain" zu sich.
Dieses regt die Verdauung, den Stoffwechsel
sowie die Fettverbrennung des Menschen an.  
Gleichzeitig hilft es bei kleineren Verletzungen
und kann Entzündungen hemmen.

Der süße
Stimm­ungs­auf­heller

Die Ananas schmeckt nicht nur gut, sondern liefert unserem Körper zahlreiche Mineralien und Spurenelemente. Die Ananas zählt zu den besten Vitamin C Lieferanten schlechthin - bereits 500 g der Tropenfrucht decken unseren täglichen Bedarf an dem Immunbooster. Das in gelben Lebensmitteln enthaltene Vitamin A hat einen positiven Einfluss auf unsere Sehkraft und wirkt zusätzlich als eine Art innerer UV-Schutz für unsere Haut. Weiterhin enthält sie Kalzium, Jod und Zink, die eine beruhigende Wirkung auf den Menschen haben.

Eine ausreichende Zufuhr dieser Stoffe macht uns einerseits stress­resistenter, andererseits geistig leistungs­fähiger. Daneben enthält sie eine nennenswerte Menge an Eisen, welches essentiell für unsere Durchblutung ist und ist sehr magnesium-, calcium- und phosphorreich. Alles Stoffe, die unser Körper benötigt, um fit und gesund zu bleiben.

Auch bei einer Übersäuerung unseres Körpers, die uns schlecht gelaunt, leicht reizbar oder gar aggressiv machen kann, hilft die sogenannte Gute-Laune-Frucht. Die stark basischen Inhaltstoffe und die beiden Pflanzenstoffe Vanillin und Serotonin machen die Südfrucht zu einem sowohl euphorisierenden als auch erotisierenden Stimmungsaufheller.

DER REIFE­TEST

An der Schale der Ananas ist nur schwer zu erkennen, wie reif die Frucht wirklich ist. Allerdings sollte man beim Kauf darauf achten, dass sich die Schale noch nicht eindrücken lässt, da sie dann bereits überreif beziehungsweise vergoren ist. Testet man die Frucht, indem man ein wenig Druck auf die Schale ausübt, sollte die Rinde maximal ein wenig elastisch nachgeben. Ist eine Ananas prall und sieht nicht vertrocknet aus, kann man von einer gut gereiften Frucht ausgehen.

Folgende Tests sollten beim Kauf einer Ananas durchgeführt werden:

Geruchstest

Der Duft sollte angenehm und aromatisch sein.

Drucktest

Die Schale sollte fest und ohne weiche Stellen sein.

Zupftest

Die Blätter an der Krone sollten sich leicht lösen lassen und der Ansatz darf keine fauligen Stellen haben.

Ananas­saison

In der Zeit zwischen Mai und August hat die Ananas keine Saison. Dadurch wird sie nicht nur geschmacklich minderwertiger, sondern auch knapper und somit teurer.

Sei wie eine Ananas. 
Steh auf­recht, trage eine Krone und sei von innen zucker­süß!

Die Königin
der Früchte

Die süß-säuerlich schmeckende Frucht hat ihren deutschen Namen hauptsächlich von der indianischen Bezeichnung "nana meant", was so viel bedeutet wie "köstliche Frucht". Die Spanier nannten sie "pina", da sie eine große Ähnlichkeit mit einem Pinienzapfen hat, wodurch sich im Englischsprachigen das Wort "pineapple" entwickelte.

Was die meisten nicht wissen? In einer Frucht wilder Ananassorten stecken bis zu 3.000 harte Samen. Diese wurden in  den Kulturananassorten, die bei uns verkauft werden herausgezüchtet, damit man sie leichter essen kann. 

Die Ananas ist ein Beeren­frucht­verband, der zur Familie der Bromeliengewächse gehört. Diese sind unter anderem für das enthaltene Enzym Bromelain bekannt. Sie besteht aus bis zu 200 miteinander verwachsenen Einzelfrüchten. Jedes runde Auge auf der Ananas ist eine kleine Frucht, die im Laufe des Reifungsprozesses mit den anderen Früchten zusammenwächst.

Das Luxus­gut

Die Ananas –
einst so kostbar wie Gold.

Da Segelschiffe zu langsam waren, um die leicht verderbliche Ware aus den tropischen Herkunftsgebieten unbeschadet hierher zu bringen, blieb eine reife Ananas über Jahrhunderte ein sehr seltenes Gut. Als um 1700 die erste in Europa kultivierte Ananaspflanze Frucht trug, war die Sensation perfekt. Doch das ziehen einer Ananaspflanze war mit großem Aufwand verbunden und erforderte hohes gärtnerisches Können, wodurch es lange ein Statussymbol des Adels blieb.

Auch in der Architektur findet die Königin der Früchte Einklang. So krönt beispielsweise eine mächtige Ananas als Kuppel ein Herrenhaus in Schottland. 

Daneben wurde sie vor allem lange Zeit als Verzierungselement auf Säulen, Dächern oder Brücken verwendet.

Erst im Laufe des 19. Jahrhunderts, als das aufstrebende Bürgertum ebenfalls über Gewächshäuser verfügte und aus Amerika ganze Jungpflanzen exportiert wurden, verlor die Ananas ihren Nimbus. Heute ist die köstliche Frucht zum All­gemeingut geworden. 

Eine Reise um die Welt

Erstmals wurde die Ananas durch Christoph Kolumbus in Europa importiert.
Er bekam sie im Jahre 1493, bei der Ent­deckung Amerikas,
von den Indianern als eine Art Willkommensgeschenk überreicht.

Jedoch erst 1548 brachten por­tu­gie­sische Händler die
köst­liche Frucht und ihre Samen nach Indien und
ex­por­tier­ten sie auch nach Afrika.
Von da an wurde sie in den Tropen angebaut.

Doch es dauerte noch lange Zeit, bis man auf unserem Kontinent
die süße Frucht probieren konnte. Ab dem 17. Jahr­hun­dert war ihr Anbau
dann durch Glashäuser mit tropischen Bedingungen auch endlich 
in Europa möglich. Mittlerweile wird die Ananas in vielen tropischen
Gebieten als Obstpflanze angebaut und weltweit verfrachtet.

Ananas Rezept­Ideen

Zubereitet von
Herbert Breckel
Hotel & Restaurant "Weber am Bach" Memmingen

Ananas Carpaccio

Zubereitung:

  1. Scheiben mit dem Ananasschneider aus der Ananas lösen und mit einem scharfen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden. 
  2. Für die Marinade: Olivenöl, weißer Balsamico, Honig in einen Mixer geben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
  3. Eine beschichtete Pfanne mit Öl ausstreichen und erhitzen. Ananas portionsweise darin kurz von beiden Seiten anbraten. Herausnehmen, auf einem Teller anrichten.
  4. Etwas Marinade darüber träufeln und 3-5 Minuten ziehen lassen.

 

Zutaten für vier Personen

  • 1 Ananas
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL weißer Balsamico
  • 1 EL Honig
  • Gewürze: Zucker, Salz und Pfeffer
 

Burger Hawai

Zubereitung:

  1. Avocado halbieren, Stein entfernen, aus den Schalen lösen, mit einer Gabel fein zerdrücken und Zitronen­saft darüberträufeln. Knoblauch abziehen, Chili- und Paprikaschote waschen, fein würfeln, mit der Avocado verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Salat putzen, waschen und trocken schleudern. Acht Ananasscheiben, mit je 1/2 TL Puderzucker bestreuen. Bei starker, direkter Hitze ca. 2 Min. pro Seite in einer Pfanne anbraten, sodass die Scheiben schön karamellisieren. Burgerpatties ca. 3 Min. pro Seite auf dem Rost grillen.
  3. Burger-Brötchen auf dem Grill bei indirekter Hitze erwärmen, halbieren und mit je 1 EL Guacamole auf Ober- und Unterhälften verstreichen. Frikadelle mit Käse belegen, gegrillte Ananasscheiben sowie Salatblätter darauf anrichten und Burger zusammenklappen. 

 

Zutaten für vier Personen

  • 1/2 Ananas 
  • 1 große reife Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Chilischote
  • 1/2 Paprikaschote
  • 1 Romanasalatherz
  • 4 Scheiben Cheddarkäse
  • 4 St. Rinder Hamburger­patties á 100 g
  • 4 Burger Brötchen
  • 4 TL Puderucker
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Ente mit Ananas­scheiben

Zubereitung:

  1. Die Ente würzen und innen mit Ingwer, Wacholder und Lorbeerblättern füllen. Mit ca. 1 - 1,5 l Wasser in einem großen Topf ansetzen und in der Bratröhre bei 150 - 160 Grad ca. 1,35 - 1,40 Stunden auf Grill-Dampf garen lassen.
  2. Die Ananasscheiben im übriggebliebenen Entenfett leicht anbraten und mit Puderzucker bestäuben. Nach 2 - 3 Minuten sind die Scheiben schön karamellisiert.
  3. Die Ente mit der Ananasscheibe auf einem Teller anrichten. Besonders gut schmecken als Beilage Kartoffel-Knödel und Apfelrotkraut.

 

Zutaten für vier Personen

  • 1 - 2 Enten
  • 4 Scheiben Ananas
  • 4 TL Puderzucker
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Ingwer, 
  • Wacholder, Lorbeerblätter
 

Rumps­teak mit Ananas­scheiben

Zubereitung:

  1. Das Fleisch rundherum dünn mit Öl einreiben. So ist das Öl gleichmäßig verteilt und verschwindet nicht in den Rillen der Grillpfanne.
  2. Rumpsteak bei 180 Grad Hitze ca. 3 - 4 Minuten auf jeder Seite anbraten/grillen, dabei salzen und |pfeffern.
  3. Damit Ihr Rumpsteak medium gebraten ist, nehmen Sie die Steaks aus der Pfanne und lassen diese bei einmaligem Wenden ca. 2 Minuten ruhen.
  4. Die Ananasscheiben in Olivenöl bei leichter Hitze 2 - 3 Minuten beidseitig anbraten und zum Karamellisieren mit Puderzucker bestäuben.
  5. Den Feldsalat mit Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen und alles schön auf einen Teller anrichten.

 

Zutaten für vier Personen

  • 4 x 200­g Rumpsteak
  • 4 Scheiben Ananas
  • 400­g Feldsalat
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Ananas-Mango Winter­traum

Zubereitung:

  1. Mango- und Ananas-Fruchtfleisch klein würfeln. Maracuja halbieren und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln, Fruchtwürfel damit vermengen.
  2. Frischkäse mit Vanillezucker und Kokosöl verrühren. Spekulatius fein zerbröseln.
  3. Jeweils die Hälfte der Fruchtwürfel in Gläser geben, mit Keksbröseln bestreuen und anschließend mit einer Schicht Frischkäse bedecken. Mit weiteren Keksbröseln bestreuen und mit einer zweite Schicht Fruchtwürfel einfüllen. Zum Abschluss können Sie einige Kekskrümel als Dekoration verwenden. Bis zum Servieren einige Zeit im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Zutaten für vier Personen

  • 1 Mango
  • 200 g Ananas
  • 1 Maracuja
  • 200 g Frischkäse, leicht
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 100 g Spekulatius
 

Wus­sten Sie schon?

Wir verraten Ihnen fünf spannende Fakten, die Sie bestimmt noch nicht wussten:

1

In Süddeutschland und Österreich werden große Erdbeeren auch Ananas genannt, um sie von den Waldbeeren zu unterscheiden.

2

Die Mehrzahl von Ananas ist tatsächlich Ananasse, so steht es sogar im Duden.

3

Gut Ding braucht Weile! Der Wachstumszyklus von der Pflanzung des Keimlings bis zur Ernte der Frucht beträgt über ein Jahr.

4

Frische Ananas schmeckt in Kombi­nation mit Milchprodukten bitter. Ursache hierfür ist das bereits erwähnte Enzym Bromelain, das Eiweiße aus der Milch in Aminosäuren und sogenannte Peptide umwandelt. Ananas in Kombination mit Milchprodukten sollten Sie also am besten gleich nach der Zubereitung verzehren.

5

Um die "goldene Ananas" wird umgangssprachlich im Sport gespielt. Diese Redewendung wird dann verwendet, wenn der Sieg schon so gut wie entschieden ist.

Making Of

Konzept und Gestaltung,
Text und Illustration,
Photografie,
Satz und Druck.

© 2020 by pfeifer marketing
Sie wünschen ...
  • eine Produktvermarktung
  • Storytelling auf Ihrer WebSite
  • unser Booklet in geruckter Version?
... dann freuen wir uns über Ihren Anruf.