Digitalisierungsvorhaben –
Crossmediale Kommunikation

Alle sprechen von digitalen Medien. Doch wie sieht die integrierte und automatisierte Erstellung von Content und medienübergreifender Kommunikationsmittel auf den unterschiedlichen Kanälen aus?

Die hauseigene Softwarelösung pmCMS ermöglicht einen maßgeschneiderten Markenauftritt und dient gleichzeitig als Basis-Plattform für Print und Onlinemedien sowie der crossmedialen Bestückung verschiedenster Kommunikationskanäle.

Der Experte für Marketing und System-Software im Bereich Crossmedia- Content Management Hans-Martin Pfeifer, Inhaber von pfeifer marketing in Memmingen, kennt Antworten.

Kampagnen und Botschaften werden heute mehr über verschiedenste Kanäle kommuniziert. Wie sehen die digitalen Trends in der Kommunikation aus?
„Zum einen geht es um die digitalen Medien selbst, die ihrerseits mit ihren inhaltlichen Formaten je nach Zielgruppe weiter zunehmen und den Trend beeinflussen. Während vor Jahren noch Facebook im Trend, Twitter sogar die Nachrichtenplattform des US-Präsidenten war, so entstehen insbesondere bei der jungen Zielgruppe neue Kanäle, die je nach Botschaft eine eigene Text-, Bild-, Audio- und Video-Sprache verwenden. Dabei zeigt sich eins: die Botschaften werden immer kürzer und kurzlebiger. Sie müssen, wenn sie nachhaltig ankommen sollen die maximale Aufmerksamkeit erreichen oder entsprechend penetriert, also auf vielen Kanälen veröffentlich werden.
 
Zum anderen müssen die Nachrichten aufgrund des kurzen Zyklus immer schneller und effizienter produziert werden. Gleichzeitig muss die Botschaft und das CI/CD des Produkts und der Marke vermittelt werden. Hier ist ein eindeutiger digitaler Trend erkennbar. So setzen immer mehr Unternehmen auf crossmediale Systemlösungen, wie die von pfeifer marketing.“
Spielt dabei Künstliche Intelligenz bereits eine Rolle?

„Auch hier gibt es zwei Einflüsse: in der Produktion von digitalen Medien, insbesondere der Bildverarbeitung spielt die KI bereits eine große Rolle. Wir alle kennen die Funktionen unserer Mobiltelefone, welche eigene Prozessoren und teils bereits eine KI für Bilderkennung, Bildverarbeitung und -manipulation verwenden. Gleiches gilt für professionelle Bearbeitungsprogramme, die einen Bearbeitungsprozess deutlich vereinfachen und beschleunigen. 


Der andere Einfluss von KI ist vielleicht etwas beängstigender. KI-Bots (Programme die automatisch eine bestimmte Aufgabe selbständig abarbeiten, ohne dass ein Mensch behilflich sein muss) sind heute in der Lage mit anderen Systemen wie den Social-Media-Kanälen zu kommunizieren, ohne als solche erkannt zu werden. Sie können gezielte Kommentare und Inhalte platzieren und damit Einfluss auf ein Meinungsbild nehmen. Die KI ist also eine große Chance Prozesse zu vereinfachen und zu verbessern. Man sollte jedoch die damit verbunden Risiken wie Daten-, Bild-, Information-Manipulation stets im Auge behalten.“

Wie schafft es pfeifer marketing, aus digitalen Trends und künstlicher Intelligenz die Bedürfnisse der Kunden optimal zu bedienen?

„pfeifer marketing besteht heute aus zwei Unternehmensbereichen: Wir sind Systemhaus für crossmediale Content Management Software und Marketing Agentur. D.h. wir erschaffen nicht nur als Lead-Agentur die Positionierung und Kreation einer Marke, sondern implementieren insbesondere die durchgängige und medienübergreifende Umsetzung der einzelnen Kommunikationswege. Hier setzen wir auf die, über 20 Jahre entwickelte Softwarelösung aus dem eigenen Haus mit Schnittstellen zu ERP- und CRM-Systemen, deren Anwendung vom TÜV-Süd und Autohausmagazin bereits mit dem Digital Dealer Performance Award ausgezeichnet wurde.“

Wir kommen aus der Kundensicht und bringen die Costumer Experience mit – Denken und Handeln in Prozessen - und bieten damit auf den Kunden abgestimmte integrierte Lösungen 

Dipl. Ing.  (FH) Hans-Martin Pfeifer
Agenturinhaber

Was ermöglicht das eigens entwickelte Content-Management-System von pfeifer marketing?
„Das pmCMS ermöglicht einen maßgeschneiderten Markenauftritt und dient gleichzeitig als Basis-Plattform für Print und Onlinemedien sowie der crossmedialen Bestückung verschiedenster Kommunikationskanäle. Dies bedeutet, dem Kunden ein digitales System an die Hand zu geben, mit dem er einen gewollten Werbeauftritt crossmedial publizieren kann. Zudem bietet das pmCMS weitere Module, wie das PIM oder DAM, mit denen Bedürfnisse individualisiert und optimiert werden. Informationen über Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmen werden für verschiedene Kommunikationswege bereitgestellt. Je nach Anforderung kann angepasst, erweitert und individualisiert werden.“
Welche weiteren Vorteile bietet das pmCMS für Unternehmen?
„Das pmCMS ist modular aufgebaut und somit sehr flexibel an die Bedürfnisse der Kunden anpassbar. Im Hintergrund arbeitet das System mit komplexen Algorithmen, um die Arbeit zu erleichtern. Pflegen lässt sich das pmCMS intuitiv von jedem, ohne technische Vorkenntnisse. Man muss sich weder mit der technischen Umsetzung für Endgeräte und Browser, noch mit der automatischen Aufbereitung für Suchmaschinen beschäftigen.

Mit definierten Vorlagen für Digital und Print, können unsere Kunden Ihre Kommunikation für Produkte, wie Shop, Onlinebörse, Produktinformationen, z.B. Datenblätter, Prospekte, Betriebsanleitungen und Produktwerbung, aber auch Geschäftsausstattungen oder digitale Direktmarketing-Maßnahmen, wie Mailings vollautomatisch und ohne eigene Kenntnisse grafischer oder technischer Art erstellen.“
Wo liegt die Herausforderung, bei Ihren Kunden die passenden Kommunikationskanäle zu implementieren?
„Die Herausforderung liegt nicht nur in der Auswahl der passenden Kanäle, der Dosierung und der Penetration für eine optimale und effiziente Wirkung, sondern auch darin, diese möglichst flexibel und kostengünstig zu bespielen, um den Kontakt zu den gewünschten Zielgruppen zu halten und auszubauen. Zusätzlich entwickelt pfeifer marketing eigene Marketing-Tools, die zusammen aus einer einzigen Quelle gespeist werden, um das maximale an Potential des "Digital Multi Channel Publishing" mit geringstem Aufwand zu ermöglichen.“
BAYERISCH-SCHWÄBISCHE-WIRTSCHAFT 03/2021
BSexklusiv im Gespräch mit Hans-Martin Pfeifer von pfeifer marketing.